Datenschutzrechtliche Aufklärung

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), also jene Vorschrift, die festlegt, wie wir Ihre Daten verarbeiten dürfen, verpflichtet uns dazu, Sie vorab zu informieren, wie wir mit Ihren personenbezogenen Daten umgehen werden. Dieser Verpflichtung kommen wir hiermit gerne nach:

Verantwortlicher und Zweck der Verarbeitung:

Die Fiebinger Polak und Partner Rechtsanwälte GmbH, Am Getreidemarkt 1, 1060 Wien, datenschutz@fplp.at verarbeitet als Verantwortlicher im Sinne der DSGVO personenbezogene Daten. Wir werden diese Daten ausschließlich und alleinig zur Vertragserfüllung verarbeiten. Eine Verarbeitung Ihrer Daten zu Marketingzwecken wird keinesfalls erfolgen.

An wen übermitteln wir Ihre Daten?:

Damit wir unseren vertraglichen Verpflichtungen nachkommen können, ist es möglicherweise auch erforderlich, Ihre Daten an Dritte (zB Gegenseite, Substitute, Versicherungen, etc.) sowie Gerichte und Behörden weiterzuleiten.

Wie lange werden die Daten gespeichert?

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten nicht länger als dies zur Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtung und zur Abwehr allfälliger Haftungsansprüche erforderlich ist.

Welche betroffenen Rechte stehen Ihnen zu!

Die DSGVO räumt Ihnen folgende Rechte ein:

Auskunftsrecht: FPLP erteilt Ihnen nach schriftlicher Aufforderung unentgeltlich Auskunft über den Ursprung, die Herkunft und die Empfänger der gespeicherten Daten sowie den Zweck der Speicherung.

Berichtigung: Sollte Ihnen als betroffener Person auffallen, dass die Daten nicht von uns korrekt erhoben wurden, wird FPLP Ihre Daten nach Aufforderung umgehend berichtigen.

Löschung: Die DSGVO räumt Ihnen unter bestimmten Umständen Recht auf Löschung ein, zB wenn Sie Widerspruch erheben oder unserseits eine unrechtmäßige Verarbeitung Ihrer Daten vorliegt. Ein Recht auf Löschung können wir Ihnen aber als betroffene Person nur insoweit zusprechen, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen entgegenstehen oder Ihrerseits Ansprüche gegen uns erhoben wurden.

Einschränkung: Als betroffene Person können Sie neben einem Löschungsanspruch auch eine Einschränkung der Datenverarbeitung begehren. In diesem Fall wird FPLP Ihre Daten nicht mehr nutzen, außer zum Beispiel zu Beweissicherungszwecken.

Widerspruch/Widerruf: Als betroffene Person können Sie jederzeit die Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten widerrufen bzw. dieser widersprechen. Der Widerruf der Zustimmung/der Widerspruch macht die bisher verarbeiteten Daten nicht unrechtmäßig. Wir weisen Sie aber darauf hin, sollten Sie die Zustimmung zur Verarbeitung Ihrer Daten widerrufen bzw. dieser widersprechen, wir unseren vertraglichen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen können

Beschwerderecht bei der Datenschutzbehörde: Sie haben das Recht Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einzulegen, wenn Sie vermuten, dass FPLP Ihre personenbezogenen Daten nicht nach Treu und Glauben verarbeitet hat.

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Wir sind für Sie unter datenschutz@fplp.at jederzeit für Fragen oder Ihren Widerruf erreichbar.

Downloads